Diese Woche richten wir bei Hometrend unsere Blicke nach Übersee, denn meine Co-Bloggerin ist für ein halbes Jahr in New York. In der Stadt, die niemals schläft, floriert eine Kunstszene, die ständig in Bewegung ist und die natürlich auch inspirierende Innendesign-Trends bereithält. Das lassen wir uns nicht entgehen! Daher berichtet meine Co-Bloggerin ab sofort regelmäßig über Raumausstattungstrends aus den USA:

Eine Prise Patriotismus gehört bei den Amerikanern zum guten Ton. Die US-Bürger zeigen gerne Flagge. Auch in New York findet man die rot-blau-weiße Farbkombination an vielen Gebäuden wehen. Rot-Blau-Weiß eignet sich aber nicht nur für Flaggen. Auch bei der Raumgestaltung kann man damit tolle Effekte erwirken. Das kräftige Blau und strahlendes Rot bilden einen eindrucksvollen Kontrast, der vor einem weißen Hintergrund natürlich sehr gut zur Geltung kommt, wie diese Hometrend-Tapete zeigt.

Zu New York gehört die Freiheitsstatue, die Wall Street, der Broadway und… die New York Times. Da man in der Großstadt viel Zeit in der U-Bahn verbringt, nutzen die New Yorker die Pendelstrecken gerne, um ihre Lieblingszeitung zu lesen. Die Vorliebe für die New York Times spiegelt sich auch in der Raumgestaltung wider. So sind Schriftzüge im Trend, die an diese und andere traditionelle Zeitungen, Magazine oder Ähnliches angelehnt sind. Gerne werden sie mit modernen, schlichten Schriftarten kombiniert, um die Besonderheit der traditionellen Druckbuchstaben hervorzuheben.

Networking wird im Big Apple groß geschrieben. Visitenkarten werden hier nicht nur bei Geschäftsgesprächen ausgetauscht. Sie wechseln auch schon einmal unter neuen Bekanntschaften, die man beim Lunch macht, den Besitzer. Dabei sind nicht nur die Informationen auf der Visitenkarte wichtig, sondern natürlich ist auch das Design entscheidend. Die New Yorker setzen dabei zumeist auf schlichte Designs mit einer klassischen Linie. Schwarz auf weiß ist hier Standard, wobei es selbstverständlich viele kleine Unterschiede bei der Ausführung gibt. Ein farbiges Firmenlogo rundet die Gestaltung der Karte meist ab. Dieser Trend zur Zurückhaltung und klaren Linie setzt sich nicht nur bei der Visitenkarte durch, sondern finden sich auch in der Inneneinrichtung Anklang. Ein gutes Beispiel ist diese Tapete, deren Muster klar strukturiert und durch eine clevere Anordnung gleichzeitig ein echter Hingucker ist.

bml

Beitragsbild: Dollar-Tapete Art.-Nr.: 675100, NY-Tapete Art.-Nr.: 675118