Parkettboden zählt zu den Klassikern der Raumgestaltung. Ein schöner Holzboden wertet jeden Raum auf und sorgt für ein edles und gleichzeitig wohnliches Ambiente. Außerdem ist der zeitlose Bodenbelag äußerst vielseitig.

Die Auswahl deckt einheimische Hölzer wie Buche und Eiche genauso ab wie außergewöhnliche Sorten à la Amerikanischer Nussbaum, Kork oder Bambus. Neben der großen Auswahl an unterschiedlichen Rohmaterialien kann die Vielfältigkeit des Parketts aber auch anders zelebriert werden: Das Verlegemuster lässt sich individuell gestalten und gibt dem edlen Boden den letzten Schliff. Hat man einmal eine Holzart gewählt, steht also noch nicht automatisch fest, wie der Boden letztendlich aussehen wird. Entscheiden kann man sich hier zwischen unkomplizierten bis hin zu aufwändigen Verlegemustern, die alle eine individuelle Raumwirkung mit sich bringen.

Zu den einfachen Verlegearten zählt der Parallel-Verband. Hierbei werden die Stäbe parallel zu-einander verlegt. Beim Englischen Verband werden die Stäbe z.B. immer um die Hälfte parallel versetzt. Beim Wilden-Verband, auch Schiffsboden-Verband genannt, hingegen werden die Stäbe mit unterschiedlichen Abständen parallel zueinander verlegt.

Verband mit Beschreibungstext

Neben dem Parallel-Verband gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, den Parkettboden anzuordnen. Hierzu zählen beispielsweise unterschiedliche Flechtmuster wie das Schachbrettmuster oder das Würfelmuster. Bei diesen wechselt die Richtung der Stäbe und der Boden kann durch zusätzliche quadratische Elemente effektvoll in Szene gesetzt werden. Die Muster können außerdem durch verschiede Parkettarten unterstützt werden. So entstehen wunderschöne Böden, wenn sich helle und dunkle Hölzer abwechseln.

Diese Wirkung kann auch mit einem Fischgrät- oder Leiterboden erzielt werden. Beim Fischgrätmuster werden die Stäbe jeweils an Anfang und Ende in einem Winkel (von zumeist 90°) zueinander ver-legt, sodass das Muster an eine Fischgräte erinnert. Ähnlich verhält es sich mit dem Leiterverband. Hierbei werden die an-gewinkelten Stäbe allerdings durch eine Reihe Querstäbe unterbrochen. Der Winkel ist zudem meist flacher als beim Fischgrätmuster. Beim klassischen Leiter-boden sind beide Reihen sogar in einem 90°-Winkel zueinander angeordnet.

Fischgrät mit Text

Über die hier beschriebenen Verlegearten hinaus, gibt es natürlich noch viel mehr eindrucksvolle Parkettmuster. Dabei können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen und Muster und Holz ganz individuell miteinander kombinieren. Entdecken Sie die Vielfalt im Hometrend Onlineshop und lassen Sie sich inspirieren!

bml