Letztens hatte mich eine Freundin zu Hause besucht. Sie ist letzten Herbst mit ihrem Freund zusammengezogen und so fragte ich, ob inzwischen alles fertig ist. Während wir gemeinsam das Abendessen vorbereiteten, erzählte sie mir, dass die beiden einen neuen Laminatboden verlegt hatten. Ich erinnerte mich, dass ich ihr die Böden der Kollektion Topfloor LHD Exquisit empfohlen hatte. Gerade als ich den Auflauf in den Ofen schob, erfuhr ich, dass sie sich schließlich für die schöne Schlossdiele Style entschieden haben.

Landhausdiele

Wir verließen die Küche, um es uns im Wohnzimmer gemütlich zu machen. Mitten im Flur blieb sie auf einmal wie erstarrt stehen und ich rannte fast in sie hinein. „Äh, alles ok?“, fragte ich sie. „Oh, Mann, das erinnert mich gleich an zu Hause“, seufzte sie. Ich fragte, was sie denn meine. „Na, die Geräusche hier im Flur!“, platzte es aus ihr heraus.

Ich runzelte die Stirn. Als wir beide weitergingen, bemerkte ich, worauf sie hinauswollte. Ich wohne in einem Altbau mit schönen alten Holzdielen. Ein bisschen Knarren ist da zu erwarten. Mir selbst fällt es kaum noch auf. Und ehrlich gesagt mag ich es, dass das Holz ein bisschen zu leben scheint. Doch wieso sollte mein Knarren sie an ihren neuen Laminatboden erinnern?

„Euer neuer Boden kann doch nicht knarren!“, war ich mir sicher. Sie seufzte laut. Sie erzählte mir, dass sie und ihr Freund ihren neuen Boden im Flur super schön finden, aber er einfach zu laut sei. Knarren sei nicht das Problem. Aber normales Gehen in Hausschuhen reicht schon aus, um sie und ihren Freund um den Schlaf zu bringen. Ich erinnerte mich, dass beide beruflich bedingt oft sehr unterschiedliche Schlafenszeiten haben. Sie arbeitet im Schichtsystem, er hat einen Bürojob mit geregelten Arbeitszeiten. Wie sie mir erzählte, kam es nun oft vor, dass sie sich durch einen Gang durch den Flur gegenseitig aufweckten.

„Was habt ihr denn für eine Dämmunterlage?“, fragte ich sie. „Puh, keine Ahnung“, antwortete sie und schaute mich verschämt an, „ich glaube, wir haben keine drunter gelegt.“ Gerade als ich ihr empfahl, den Boden mit der Dämmunterlage Hometrend XPS 2.2 durch einen Fachhandwerker nachrüsten zu lassen, klingelte auch schon der Wecker für den Auflauf und wir konnten essen.

Letzte Woche trafen wir uns erneut. Diesmal bei ihr. Tiefenentspannt öffnete sie mir die Tür und ließ mich hinein. Nach einer kurzen Begrüßung gingen wir durch den Flur ins Wohnzimmer. „Und, hast du was gehört?“, fragte sie mich plötzlich. Im ersten Moment fragte ich mich, was ich gehört haben sollte. Dann fiel mir unser Gespräch bei mir zu Hause wieder ein. Lächelnd verneinte ich. „Ich auch nicht“, grinste sie mir entgegen. „Neue Dämmunterlage?“, fragte ich. „Dämmunterlage XPS 2.2!“, antwortete sie grinsend.

 

Mehr zum Thema Dämmung, Geh-, Raum- und Trittschall finden Sie in unserem Blogbeitrag “Wie Sie hören, hören Sie nix!

bml

 

Zum Onlineshop