GSB_Bild

Ganz Schön Begehrt

Eine crossmediale Kampagne zeigt, dass Reinickendorf kein “schlafender Riese” ist, sondern ein “ganz schön begehrter” Wirtschafts-, Arbeits- und Wohnstandort – mit einer Vielzahl an neuen Investitionen, Initiativen und Projekten.
Der Bezirk, mit 250.000 Einwohnern so groß wie Hessens Landeshauptstadt Wiesbaden, beherbergt Global Player wie Motorola, Oracle, Otis, die Berliner Seilfabrik oder Borsig ebenso wie innovative Mittelstandsunternehmen und traditionelle Handwerksbetriebe.

Bezirksporträt auf hundert Seiten

Herzstück der crossmedialen Kampagne ist ein hundertseitiges Bezirksporträt, das Unternehmen von Weltruf und namhafte Einrichtungen vorstellt. Herausgegeben wurde es von Ralf Zürn, Geschäftsführer der unit ZÜRN Werbeagentur. Begleitet wird sie durch einen Internetauftritt sowie Aktivitäten in den sozialen Medien, PR – Maßnahmen und Medienkooperationen.

Die Bezirkskampange, die auf zwei Jahre angelegt ist, rückt kaum bekannte Fakten in den Fokus. Etwa das Reinickendorf beim monatlichen Haushaltsnettoeinkommen in Berlin auf dem zweiten Platz liegt oder die zweithöchste Kaufkraft Berlins (nach Grunewald) im Reinickendorfer Ortsteil Frohnau zu Hause ist. Oder das genau ein Drittel der Bezirksfläche aus Wald und Wasser besteht.

Ziel der Kampagne

Die Kampagne richtet sich an die Renickendorfer selbst sowie an alle Neuberliner, an Investoren und Multiplikatoren. Ziel ist die optimale Positionierung Reinickendorfs als attraktiven Standort für Wohnen, Leben und Arbeiten.
Ein eigenes Logo symbolisiert die Kombination Wirtschaft und Dynamik mit Lebensqualität und Natur.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.ganzschoenbegehrt.de