Letzte Woche war ich bei der Geburtstagsparty eines befreundeten Paares. Die Gastgeber waren im November in ihr eigenes Haus gezogen und nutzen an diesem Abend die Gelegenheit, alle in ihr neues Heim einzuladen. Nachdem das Buffet offiziell eröffnet wurde, setzen wir uns zum gemeinsamen Essen zusammen und unterhielten uns. Ein Thema erfreute sich besonderer Beliebtheit: die Fußbodenheizung.

Gerade in diesen kälteren Tagen konnte man die Wärme vom Boden richtig schön genießen. Vor allem die notorischen „Kaltfüßer“ bekundeten ihr Wohlgefallen. Die Gastgeber sprühten natürlich vor Stolz und Freude. Bereits bei der Besichtigung war die Fußbodenheizung ein großer Pluspunkt des Hauses gewesen. Die beiden erzählten aber auch, wie schwierig es sei, einen schönen Boden zu finden, der sich auch für Fußbodenheizung eignete. So schien der vermeidliche Luxus plötzlich eher ein Problem als ein Vorteil zu sein.

Eins wussten sie: Den Teppich, der zurzeit noch überall lag, wollten sie loswerden. Man wollte lieber irgendwas, das nach Holz oder Stein aussah. Kurz nachgedacht fielen mir sofort die elastischen Böden von LG Hausys ein. Wenige Tage vorher hatten mich meine Kollegen noch darüber informiert, welche Böden wir im März bei der FAF 2016 vorstellen, der europäischen Fachmesse für Fassadengestaltung und Raumdesign. So hatte ich direkt den Ela LG Perfect in Steinoptik vor Augen, weil er mir selbst so gut gefällt.

2016-02-12 Wohnzimmer_275503_650035_650036

Schnell zückte ich das Smartphone und zeigte den beiden verschiedene Varianten in Stein- und Holzoptik. „Meint ihr sowas?“, fragte ich. Ja, so etwas hatten sie gesucht. „Und was gefällt euch besser? Holz oder Stein?“, fragte ich weiter. „Holz“, kam seine Antwort. „Stein“, war ihre. Tja, da war ich raus. Das durften die beiden dann gern ohne mich ausdiskutieren.

bml