Das jüngste Kind ist flügge und nun wirkt das gemeinsame Familiennest ganz schön leer. Das ist kein Grund die Flügel hängen zu lassen: Die Elterngeneration nutzt das Mehr an Freizeit und Wohnraum für eigene Aktivitäten. Jetzt ist der beste Zeitpunkt, das Wohnkonzept neu zu überdenken. Dabei legen die Best Ager großen Wert auf Qualität, Verarbeitung und Nachhaltigkeit – schließlich soll das Zuhause auch in Zukunft der „Meetingpoint“ der Familie bleiben.

Jetzt hat es auch Benjamin den Geschwistern gleichgetan und seine Siebensachen gepackt. In die neue Bleibe nimmt er nicht nur die Möbel aus seinem Zimmer mit, sondern auch unseren großen Esstisch für die geräumige, sonnige WG-Küche. Zugegeben – mit diesem Möbel ist kein großer Staat mehr zu machen, aber mit allen seinen Gebrauchsspuren war mir gerade unser vielgeliebter Ess-, Spiel- und Arbeitstisch besonders ans Herz gewachsen. Die gemeinsamen Mahlzeiten mit unserem Sohn werden mir fehlen und der Platz, an dem der große Tisch stand, drohte mich schon ein bisschen wehmütig zu stimmen.

Auf meinen Mann hingegen wirkte die freie Fläche inspirierend, besonders seit er die rustikal-urwüchsige Tischgruppe der Schreinerei Dreher entdeckt hatte. Die ungewöhnlichen Sitzmöbel und die Designelemente geben der Kombination eine gewisse Leichtigkeit. Da der ständige Anblick von fünf leeren Stühlen mich früher oder später bestimmt deprimiert hätte, habe ich mich sofort in die Hocker verliebt, die den Blick auf den Tisch freigeben, der mit der Ursprünglichkeit und Einzigartigkeit des verarbeiteten Holzes beeindruckt. Durch das über Jahrzehnte gewachsene Naturmaterial wirkt dieses Möbel über die eigentliche Funktionalität hinaus gleichzeitig wie ein Symbol für Beständigkeit, Tradition und Werte. Bei meinem Mann wecken die Sitze Erinnerungen an Angelausflüge mit den Jungs und mir gefällt die Vorstellung, dass es diesen Baum vielleicht schon gab, als unsere Großeltern jung waren und dass nun wir mit unseren Kindern, die sehr häufig ganz spontan bei uns ´reinschneien, an diesem Tisch über einer Tasse Kaffee „kurz ´mal“ plaudern können.

2015-08-04 Dreher Design039

Slider_02

Ich habe auch schon eine Idee für einen neuen Bodenbelag: Er soll strapazierfähig, dauerhaft pflegeleicht und umweltverträglich sein, ein zeitgemäßer Designboden eben. Hinsichtlich der Wandgestaltung sind mein Mann und ich uns sowieso einig: Die großformatigen, gerahmten Fotoposter von skandinavischen Landschaften, Erinnerungen an erlebnisreiche Familienferien, bleiben ´dran! Sie kommen am besten auf einer Uni-Strukturtapete zur Geltung. Komplett wird der neue Style mit einem Vorhang, der auch farbbestimmend sein wird. Vielleicht fällt die Entscheidung ja auf Dekostoff „Gobi“ von Hometrend. Wie gesagt: Unsere Kinder sind jetzt flügge…


is

 

Zum Onlineshop